Wir über uns

Der SPD-Ortsverein Roßwein besteht aus rund 15 Mitgliedern und einer Vielzahl von Sympathisanten, Partnern und Freunden, die sich gemeinsam für ein soziales, familiengerechtes und wirtschaftlich erfolgreiches Roßwein engagieren. Wir sind offen für alle, die sich für ein soziales Roßwein einsetzen wollen und unsere Grundwerte "Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität" teilen. Wir treffen uns in regelmäßigen Abständen und diskutieren sowohl über die aktuelle Kommunalpolitik als auch über Landes- und Bundesthemen, planen Veranstaltungen oder Aktionen. Als SPD-Ortsverein sind wir so eine wichtige Stütze für die Arbeit im Roßweiner Stadtrat als auch Teil der Meinungsbilung in der ganzen SPD. Auf unserer Homepage finden Sie aktuelle Berichte und Termine. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, melden Sie sich bei uns oder kommen Sie einfach vorbei. Unsere Versammlungen sind öffentlich, dass bedeutet, dass jede und jeder daran teilnehmen kann.


Pressefoto (c) Stefan Kraft

Vorsitzende: Katrin Stenker
Kontakt: katrin.stenker@spd-rosswein.de

 

Postanschrift

SPD-Büro Döbeln
Breite Straße 5
04720 Döbeln

 

weitere Mitglieder des Vorstandes:

Stellvertretender Vorsitzender: Georg Riedel
Kontakt: georg.riedel(at)online.de

Schatzmeister: Wilfried Schüller
Kontakt: wilfried.schueller(at)t-online.de 

Stadträte: 
Uwe Hachmann (Fraktionsvorsitzender) 
Thomas Winter (parteilos)
Steffen Thiele (parteilos)

Kreisräte 
Veit Lindner (Bürgermeister) 

 

Henning Homann

Aktuell

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:187540
Heute:16
Online:1