SPD-Roßwein lädt zur öffentlichen Ortsvereinsitzung

Veröffentlicht am 06.05.2014 in Kommunales

Henning Homann

Der SPD Ortsverein Roßwein und die Kandidatinnen und Kandidaten zur Stadtrats- und Kreistagswahl laden am Mittwoch, den 07. Mai 2014, 18:00Uhr ins Hotel Stadt Leipzig (Döbelner Str. 40, 04741 Roßwein) ein.

Der Ortsvereinvorsitzende und Kreistagskandidat Henning Homann erklärt: „Uns erreichen immer wieder Fragen von Roßweinern wie wir uns die Zukunft vorstellen. Viele können wir am Telefon oder per Email beantworten. Für andere Fragen ist das persönliche Gespräch wichtig. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind deshalb herzlich eingeladen ins Hotel Stadt Leipzig zu kommen und ihre Fragen direkt an die Kandidatinnen und Kandidaten zu stellen.“

Die SPD tritt in Roßwein mit zehn Stadtratskandidaten und drei Kreistagskandidaten an. Weitere Informationen zu Kandidaten und Wahlprogramm finden Sie hier.

 

Henning Homann

Aktuell

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:187540
Heute:16
Online:1