SPD Roßwein

Sozialdemokraten stellen 12 Kandidaten für den Stadtrat auf

Wahlen

Sanierung von Mittelschule und generationengerechte Innenstadt haben Priorität

Die Roßweiner Sozialdemokraten gehen mit 12 Kandidatinnen und Kandidaten in die Stadtratswahl am 07. Juni 2009. Auf einer Mitgliederversammlung am Mittwoch im Lindenhof wurden alle Kandidatinnen und Kandidaten einstimmig bestätigt. Angeführt wird die Liste vom langjährigen SPD-Stadtratsfraktionschef Uwe Hachmann.

„Wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen Stadträten und neuen Kandidaten mit innovativen Ideen“, gibt sich SPD-Ortsvereinschef Henning Homann optimistisch. Dabei stehen auf die SPD-Liste auch eine ganze Reihe parteiloser Kandidaten. Doch das macht den Sozialdemokraten nichts aus. Ganz im Gegenteil. „Bürgermeister Veit Lindner (parteilos) war vorher auch Stadtrat für die SPD. Unser offener Ansatz hat gezeigt, dass er gute Stadträte mit guten Ideen hervorbringt“ erklärt Homann. Inhaltlich haben sich die Sozialdemokraten viel vorgenommen. „Wir werden mit allen im Stadtrat zusammenarbeiten, die dabei helfen wollen Roßweins Zukunft auch weiterhin positiv zu gestalten. Dazu ist es wichtig, dass der Stadtrat den eingeschlagenen Kurs von Bürgermeister Veit Lindner unterstützt aber auch mit eigenen Ideen zur Stadtgestaltung beiträgt.“, erklärt SPD-Spitzenkandidat Uwe Hachmann. Anfang Mai wollen die Sozialdemokraten ihr Wahlprogramm vorstellen. Die Schwerpunkte stehen schon fest: Roßwein für junge Menschen und Familien attraktiv machen, die Erhaltung des Bildungsstandortes Roßwein, altersgerechtes Leben sowie die Sport- und Vereinsförderung. „Wir wollen Mittelschule und Sportplatz komplett sanieren sowie die Innenstadt für ältere und körperlich beeinträchtigte Menschen barrierefrei gestalten“, erläutert Hachmann die Ziele der SPD. Es sei wichtig, dass alle Generationen in Roßwein gut leben könnten. Für die langfristige Zukunft der Stadt Roßwein sei dabei die Mittelschule von zentraler Bedeutung.
SPD-Kandidatenliste für den Roßweiner Stadtrat:
  • 01. Uwe Hachmann
  • 02. Deike Weinert
  • 03. Thomas Winter
  • 04. Christa Hoffmann
  • 05. Georg Riedel
  • 06. Sylvia Porebinski
  • 07. Wilfried Schüller
  • 08. Edith Homann
  • 09. Sven Wisniewski
  • 10. Horst Lorenz
  • 11. Patrick Hawerda
  • 12. Uwe Ruckert
 
 

Henning Homann

 

Aktuell

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:187537
Heute:25
Online:1