Roßweiner SPD veranstaltet Dreiertreffen

Veröffentlicht am 03.10.2013 in Allgemein

Das Dreiertreffen ist seit über 20 Jahren Tradition. Für ein Wochenende treffen sich die SPD Ortsvereine von Roßwein, Freiberg am Neckar und Bönen aus dem Landkreis Unna. Dieses Jahr findet das Dreiertreffen in Roßwein statt und die SPD Mitglieder haben für die insgesamt 20 Gäste ein interessantes Programm vorbereitet.

Ortsvereinsvorsitzender Henning Homann erklärt: „Das Dreiertreffen ist ein wichtiger Höhepunkt im Kalender der Roßweiner SPD. Aus der solidarischen Unterstützung nach der Friedlichen Revolution sind enge Kontakt und Freundschaften entstanden. Noch heute ist das Dreiertreffen gelebter Austausch zwischen Ost und West. Wir freuen uns auf unsere Gäste und werden als Roßweiner gute Gastgeber sein.“

Die Roßweiner Sozialdemokraten haben dazu ein Programm vorbereitet. Am Freitag Abend kommen die Gäste aus Freiberg und Bönen an und werden mit einem Willkommensimbiss empfangen. Am Samstag starten die Sozis dann zu einem Besuch ins Döbelner Pferdebahnmuseum. Nach einem Mittagessen auf dem Hartenberg folgt ein Besuch der Kirche in Otzdorf und ein Besuch in Niederstriegis. Am Samstag Abend findet eine Feier mit Livemusik in den Räumen der Feuerwehrhistorik in Roßwein statt. Nach dem morgendlichen Abschiedstreffen am Sonntag, treten die Besucher die Heimreise an.

„Ich bedanke mich bei allen Mitglieder und Sympathisanten, die dieses Jahr das Dreiertreffen vorbereitet haben. Das war richtig Arbeit. Wir freuen uns auf ein tolles Wochenende,“ so Homann abschließend.

 

Henning Homann

Aktuell

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:187540
Heute:18
Online:2