SPD Roßwein

Roßweiner SPD nominiert Kandidatinnen und Kandidaten für Stadtratswahl

Kommunales

Angeführt wird die Liste von Katrin Stenker – Zuwachs auf 13 Kandidatinnen und Kandidaten

Am Mittwoch haben die Roßweiner Sozialdemokraten ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratswahl im Mai gewählt. Während die aktuellen Stadträte Uwe Hachmann, Thomas Winter und Steffen Thiele auf den Plätzen 2 bis 4 kandidieren, steht an der Spitze der Liste mit Katrin Stenker ein neues, weibliches Gesicht.

„Die Roßweiner SPD hat in den letzten 5 Jahren vieles umsetzen können, was unsere Stadt noch lebenswerter macht. Von der Sanierung der Oberschule inklusive Turnhalle, über die Investitionen in unseren Sportplatz bis hin zu mehr Geld für schöne Kinderspielplätze hat mich die Arbeit der SPD überzeugt und motiviert, in diesem Jahr selbst den Schritt zu wagen und als Spitzenkandidatin der SPD anzutreten. Dafür erarbeiten wir gerade ein Kommunalwahlprogramm, das wir im April vorstellen wollen. Wir haben viel vor für unser Roßwein“, so Katrin Stenker.

Auch in der Breite sind die Sozialdemokraten besser aufgestellt als zur letzten Stadtratswahl. Hatten sich 2014 noch 10 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl gestellt, geht die SPD in diesem Jahr mit 13 Personen aus verschiedenen Altersbereichen und Berufsfeldern an den Start.

In folgender Reihung wurde die Stadtratsliste der SPD Roßwein gewählt:

  1. Katrin Stenker (Rechtsanwaltsfachangestellte)
  2. Uwe Hachmann (Diplom-Sportlehrer)
  3. Thomas Winter (Schulleiter)
  4. Steffen Thiele (Handwerksmeister)
  5. Andreas Englmüller (Diplom-Chemiker)
  6. Torsten Stein (Diplom-Wirtschaftsingenieur)
  7. Regina Schüller (Teilkonstrukteurin)
  8. Andreas Winkler (Sachbearbeiter)
  9. Heiko Kolbe (Bürokaufmann)
  10. Georg Riedel (Diplom-Ingenieur i.R.)
  11. Matthias Liebscher (selbstständig)
  12. Horst Lorenz (Rentner)
  13. Rene Kolbe-Leistikow (Steinmetz)
 
 

Henning Homann

 

Aktuell

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:187537
Heute:9
Online:1