SPD Roßwein

Homann: 838 Briefe sind starkes Signal für Erhalt des Hochschulstandorts Roßwein

Kommunales

Wie aus einer aktuellen Antwort der Staatsregierung auf eine Kleine Anfrage des Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden der SPD Roßwein Henning Homann hervorgeht, sind seit März 838 Brief für den Erhalt des Hochschulstandortes Roßwein beim Sächsischen Sozialministerium eingegangen.

„Die vielen Briefe an Wissenschaftsministerin von Schorlemer sind ein beeindruckendes Bekenntnis der Roßweiner zu ihrem Hochschulstandort“, lobt Homann, der sich selbst an den Protestaktionen beteiligte. Die in kürzester Zeit gesammelten 1147 Unterschriften seien zudem ein deutliches Ausrufezeichen und unterstrichen den Willen der Roßweiner zum Erhalt der Hochschule.

Leider plane die Staatsregierung nur auf neun der eingegangenen 838 Briefe zu antworten, bedauert Homann. „Es gilt nun, am Thema dran zu bleiben und weiter gemeinsam für den Erhalt der Hochschule in Roßwein zu kämpfen“, so der SPD-Politiker.

Die Hochschule sei ein wichtiger Standortfaktor für Roßwein und müsse dies auch in Zukunft bleiben. "Wir stehen vor dem großen Problem Fachkräftemangel und können und die Einschränkung von Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten gerade im ländlichen Raum nicht leisten", erklärt Homann. Neben der wirtschaftlichen Bedeutung könne sich es sich die Stadt Roßwein nicht leisten, weitere junge Menschen zu verlieren.

Die Kleine Anfrage zum Thema Hochschulstandort Roßwein finden Sie HIER.

 
 

Henning Homann

 

Aktuell

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:187537
Heute:25
Online:1