Gesagt – Getan: SPD Roßwein legt Bilanz der Stadtratsarbeit vor

Veröffentlicht am 02.04.2019 in Kommunales

Bevor die SPD-Roßwein in den Kommunalwahlkampf startet, zieht sie in einer ausführlichen Broschüre Bilanz über ihre Arbeit zwischen 2014 und 2019. Diese ist auf der Internetseite der SPD Roßwein abrufbar und wird auch in den kommenden Tagen an alle Haushalte in Roßwein verteilt.

„Parteien wird ja oft nachgesagt, sie würden nach der Wahl anders handeln, als vor der Wahl versprochen wurde. Diesem Vorwurf wollen wir mit unserer Bilanzbroschüre deutlich widersprechen. Wir haben uns deshalb entschlossen offen und ehrlich Bilanz zu ziehen. Dazu haben wir jeden einzelnen Punkt unseres Wahlprogramms von 2014 überprüft und berichten, was wir erreichen konnten und was nicht. Und unsere Bilanz kann sich sehen lassen,“ erklärt Uwe Hachmann, Fraktionsvorsitzender der SPD im Roßweiner Stadtrat, über den Hintergrund der Initiative.

„Die SPD konnte in den letzten Jahren in Roßwein viel erreichen und wir haben gemeinsam viele unserer Forderungen umgesetzt. Die Sanierung der Oberschule mit Turnhalle, der Erhalt der alten Post und die Verbesserungen am Sportplatz sind nur einige Beispiele. Darauf werden wir aufbauen, um gemeinsam eine gute Zukunft der Stadt und seiner Ortsteile zu planen,“ so Katrin Stenker, die zur Stadtratswahl die SPD-Liste anführt.

In den kommenden Wochen werden die Sozialdemokraten außerdem ihr Programm für die Stadtratswahl am 26. Mai vorstellen. Die Richtung steht bereits fest. „Um Roßweins Zukunft weiter positiv zu gestalten, dürfen wir nicht nur in Legislaturperioden denken, sondern langfristiger. Wir wollen, dass Roßwein stärker von den wachsenden Metropolen, hier vor allem von Dresden, profitiert. Unser Zukunftsprojekt heißt „Wir werden Speckgürtel“. Dazu braucht es nicht nur eine neue Bahnlinie zwischen Döbeln über Roßwein nach Dresden, sondern wir müssen auch selber dafür sorgen, dass Roßwein attraktiver wird. Dafür werden wir konkrete Vorschläge machen“, erklären Hachmann und Stenker mit einem Blick in die Zukunft. 

Die Bilanz steht HIER zum download bereit.
 

 

Henning Homann

Aktuell

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:187557
Heute:23
Online:2